3D Visualisierung – Platine

Irgendwie haben mich Elektrobauteile, Leiterbahnen und Platinen immer schon fasziniert. Komplexe Kompositionen der verschiedensten Widerstände, Kondensatoren und Relais die in Zusammenarbeit bestimmten Zwecken und Funktionen dienen – beeindruckend. Was ich in meiner Kindheit und Jugend gerne bis zum unteilbaren zerlegt habe, um es zu verstehen und in irgendeiner Weise umzufunktionieren oder vielleicht einfach nur um meine Mutter in den Wahnsinn zu treiben (ich kann mich nicht mehr erinnern), wollte ich in der aktuellen Visualisierung mal zusammenführen. Das Objekt im Fokus ist eine sogenannte Nixie-Röhre. Sowas musste auf jeden Fall auf meine Platine, dachte ich mir – auch wenn ich den korrekten Namen des Bauteils noch nicht kannte. Ich habe dann mal nach “Zahlenröhre“ gegoogelt und wurde fündig. Denn, wer mich kennt weiß, dass bei meinen Kreationen am besten immer irgendetwas leuchtet 😉 Lichter geben Stimmung, Helligkeit, erzeugen also auch Schatten aber vor allem sind sie Highlights in den Reflektionen. Das macht Bilder spannend. Jedoch lässt sich eine bestimmte Funktion aus meinem Gesamtwerk der Elektrobauteile nicht ableiten, aber das muss ja auch nicht sein. Stellen wir uns einfach vor, dass sei die Hauptplatine aus Marc Zuckerbergs Eierkocher – das ist als Background spannend genug, oder?! Der Gründer von FB kocht doch seine Eier nicht ordinär in einem Kochtopf … Kocht er überhaupt selbst seine Eier? Wer weiß … Jedenfalls hoffe ich euch gefällt das Bild.

Folgend noch ein paar Eckinformationen zu meinem Workflow:
Die Modellierung der Elemente war jetzt nicht unbedingt ein “Hexenwerk“, da es sich bei den Objekten in dem Bild oft um angepasste geometrische Grundkörper handelt. Das war also recht schnell erledigt. Mit Ausnahme der Nexie-Röhre, diese mir aufgrund der Ziffern und feinen Kabeln etc. pp. etwas Geduld abverlangt hat.

 

Das Mesh: fast alles geometrische Grundobjekte
Bei diesem Rendering des Mesh’s der Röhre, erkennt man schön die ganzen Ziffern wie sie hintereinander in der Röhre stehen und an Kabel angeschlossen sind.

Da ich bei der Platine an sich einen kleinen Absatz zu der Fläche haben wollte, habe ich mir kurzerhand eine Vorlage aus dem Netzt gezogen, diese vektorisiert, hinzugeladen und extrudiert. Als Hintergrund und Beleuchtung des ganzen liegt ein HDRI. Wie oft bei meinen Werken zu sehen ist und immer wieder gerne genommen wird, die physikalische Berechnung und eine schöne abgemilderte Tiefenschärfe (das find‘ ich einfach sehr, sehr schick und gibt dem Bild den gewissen Kick [der Reim war übrigens nicht gewollt]). Das Finish ergab sich bei ein wenig Korrektur der Farbstimmung und einer leichten Abdunkelung als Vignette in Photoshop.

 

3D Visualisierung – Platine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.